Die Straße mit den neuen Häusern und der alte Seele

von HU-Gastbloggerin Kristina Lapickaja

Die Straße mit den neuen Häusern und der alte Seele – so würde ich die Steinmetzstraße beschreiben. Wenn ich durch die ganze Straße gelaufen bin, habe ich viele schöne, alt aussehende Häuser gesehen, trotzdem sind sie alle, zu meiner Überraschung, vergleichend neu. Am Tag war die Straße im hellen Licht fast leer, aber trotzdem konnte ich die Vorstellung von dieser Straße in meinem Gewissen bekommen.

Am Freitag, dem 30. November 2007 hat die Bezirksstadträtin Angelika Schöttler die Lichtergalerie in der Steinmetzstraße eröffnet. Viele Jugendlichen konnten seinen Talent zeigen. Laut den Bildern und Videos, hat die Galerie irgendwas Neues auch in das Leben in Berlin gebracht.

Wie jede, große oder kleine Straße, hat die Steinmetzstraße auch seine Geschichte. Wenn wir einen Blick in der Vergangenheit werfen, werden wir überall irgendwas interessantes finden. Besonders hat mich das Kuh auf den Hofboden gewundert. Vorher als ich die Ursache dieser Kuh im Hof erfahren habe, habe ich mir Vieles gedacht, warum diese Kuh hier gezeigt sein konnte. So habe ich in das Internet recherchiert und irgendwas interessantes gefunden, das mir überrascht hat. Früher, im Jahr 1982 war da das Milchgeschäft. Bis zum Jahr 1982 haben alle Leute das frische Milch auf dieser Straße gekauft. Auch die türkische Familien aus Wedding holten sich ungefähr 100 Liter den unpasteurisierten Milch um den Joghurt herzustellen. Im Jahr 1982 wurde der Betrieb von der Schöneberger Steinmetzstraße auf die Rudower Felder umgesiedelt. Heute bleibt auf der Steinmetzstraße ein Bisschen von der Geschichte und ein Denkmal auf den Boden im Form des Kuhs, den man in der Mitte von der Steinmetzstraße im Hof sehen kann.

Falls man die Straße von der Betriebsseite kennenlernen will, gab es da auch die Familienwohnhäuser, da war auch die Fahrschule, die man jede Zeit besuchen kann, oder auch ein paar Caffees in der Nähe nach jedem Geschmack.

So habe ich was Interessantes nicht nur über die große Straßen Berlins erfahren, aber auch über die kleinere, die aber auch Vieles zu der Geschichte gebracht haben.

Weitersagen! Danke.
Facebook
Twitter
LinkedIn
RSS
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.