Archiv für den Autor: potseblog

Migration Hub – Potsdamer 144 – ganz oben

Migration Hub_14Seit heute 17 Uhr füllen sich die zwei Räume im Dachgeschoss der Potsdamer Straße 144 stetig. Um 17.30 Uhr sind circa 50 Leute versammelt. „Es ging alles ganz schnell,“ sagt Paula Schwarz. Sie ist sozusagen die Gastgeberin. „Vor einer Woche hatten Katharina Dermühl und ich die Idee, mit dem Migration Hub Initiativen, Entrepreneurs und Aktivisten miteinander zu vernetzen, indem wir einen Co-Working Space initiieren.“ Weiterlesen

Wie das Händeschütteln mit meinem Bauern zu einem Erlebnisparcour für meinen Gaumen wurde

Im Abgang kommt der Zimt wunderbar heraus“, höre ich mich sagen. Solch einen Satz habe ich noch nie gesagt. Ich hab mir aber auch noch nie Zimt-Honig neugierig an den Gaumen geklebt, ihn dann minituös auf der Zunge zergehen lassen, um anschließend über das Erlebte zu (fach)simpeln. Und noch ein kleines Löffelchen: Honig mit Vanille, Honig mit getränkten Rosenblättern und und und. „Ich nehme dann,“ sage ich irgendwann und zögere die Entscheidung noch sekundenweise heraus. „Das geht jetzt nicht,“ gibt André von der Imkerei an der Probstheide lächelnd zurück.

Weiterlesen

Hände weg von den Pferden, Stadtrat Klüger?

Elena und Micha stehen vor den Rossebändigern im Kleistpark und lachen. Vor dem kulinarischen Genuss bei Berlin Homemade Icecream will ich meinen Gästen aus Moskau ein wenig Lokalgeschichte nahe bringen. Zudem diese ja auch mit ihrer Geschichte zu tun hat, dem Zar und so. Weiterlesen

Knapp daneben ist doch Jubiläum

(Nicht ganz) zufällig habe ich heute nachgeschaut, wann der potseblog das Licht des Internet erblickte. Und ihm gleich gratuliert.

„Herzlich Willkommen beim potseblog“, schrieb ich am 10. Juli 2009 und wie an der URL zu sehen ist, grüßte ich nicht nur die Welt der Potsdamer Straße, sondern die gesamte Welt. Weiter gings dann am 2. August 2009 mit „Schöneberg, die Stadt der Frauen“ Weiterlesen

Allegro-Grundschule erhält überdurchschnittliche gute Noten – trotz desaströsem BA Verwaltungshandeln

Oder:
Denn keiner weiß, was das Bezirksamt Mitte während den Ferien vorhat.

Allegro_Schulausschuss_Juli2015_10Ach wie schön wäre es, einfach nur zu unterrichten,“ seufzt die eine. „Na die Werbung für die Schule können wir uns ja in Zukunft schenken,“ die andere. „Ich nehme meinen Sohn jetzt mit in den Schulausschuss, damit er lernt, was wir seit Monaten dort diskutieren,“ die nächste. „Sind alle unsere Bemühungen für die Katz gewesen,“ eine weitere.

Tatort BVV-Schulausschuss in Berlin-Mitte am 10. Juli 2015. Eine Gruppe von der Allegro Grundschule protestiert – mal wieder – gegen die räumliche Verkleinerung der Allegro Grundschule. Niemand hat darüber Buch geführt wie oft sie seit Herbst in diesen Räumen waren, um entweder beim Schulausschuss oder in der Bezirksverordnetenversammlung für den Erhalt der Schulklassen und Musikräume zu argumentieren und zu streiten. Weiterlesen

Ökomarkt an der Lützowstraße – auf einen Plausch mit den HändlerInnen

Oekomarkt_Voigt_02Ein Wildkräutersalat schmeckt am besten mit einer etwas süßlichen Vinaigrette,“ erklärt mir Conni. „Sie können aber auch Banane hinein pürieren.“ Am frühen Nachmittag stehe ich auf dem Stadtplatz der Evangelischen Elisabeth Klinik am Stand des Gärtnerinnenhof Blumberg . Weiterlesen

Schöneberger Unterschriften dringend gebraucht

G87Hallo SchönebergerInnen,

sicherlich habt ihr schon einiges über das Haus in der Grunewaldstraße 87 gehört, dass der Eigentümer auf brutale Art und Weise versucht zu entmieten.

Inzwischen hat sich eine Anwohnerinitiative gebildet, die in den nächsten 7 Tagen 1.000 Unterschriften von SchönebergerInnen für einen Anwohnerantrag in der BVV benötigt.

Bitte helft, dies zu ermöglichen. Weiterlesen

Eine Beerdigung von politischer Schönheit auf dem Alten Zwölf Apostel Kirchhof

Zentrum pol Schoenheit_06Ist der Fotograf mit dem Käppi Rainer Jensen von der dpa? Er hat sich den besten Platz gesichert, direkt an der Stirnseite des Grabes, fast scheint er etwas erhöht auf einem Kästchen zu stehen, doch ich bin nicht nah genug dran, um das zu sehen.

So kann er scharfe, punktgenaue Fotos liefern von diesem Ereignis/dieser Beerdigung. Zum Beispiel für den Artikel Protestaktion in Berlin-Schöneberg – Zentrum für Politische Schönheit beerdigt Flüchtling im Tagesspiegel. Das ist sein Job als Fotograf, immer möglichst nah dran zu sein – egal ob es ein Galadiner, eine Filmpremiere, ein EU-Gipfel oder eben die Beerdigung eines Flüchtlings ist. Weiterlesen

Schimmel, Ratten und jetzt auch noch Asbest

Tarsap_01Neue Schilder hängen seit letzter Woche an den Eingangstüren und in den Hausfluren der sechs „TARSAP-Häuser“ in der Kulmer Straße 1-4 und Alvenslebener Straße 12 und 12a.

Sie ersetzen Einladungen zu der folgenden Veranstaltung. Um sie anzubringen, sind Einladungen zu einer Veranstaltung entfernt worden.

Informationsveranstaltung  zur Asbestbelastung in den Häusern
Alvenslebenstraße 12 und 12 a und Kulmerstraße 1 bis 4
am Mittwoch, den 11. März 2015 um 17 Uhr
im Gemeindesaal der Ev. Luther-Kirchengemeinde
Bülowstraße 70/71, 10783 Berlin Weiterlesen

Was machen die eigentlich und wieso reißt es kaum jemanden vom Hocker?

Von einer HU-Gastbloggerin

Villa Schöneberg_02Es gibt Themen, die die Massen mehr begeistern. Doch was Sozialarbeit in Berlin leistet ist beeindruckend und spannend. Dazu gehört auch die Villa Schöneberg“ in der Frobenstraße. Weiterlesen