Kategorie-Archiv: Potse goes World

Von der Potsdamer nach Afrika – mit dem Rad

Morgens um halb elf auf dem Marktplatz in Eberswalde, aus einer neueröffneten Boutique dröhnt Elektropop. Etwa zehn Leute in Fahrradmontur stehen im Kreis. Ihnen nähert sich eine kleine Frau mit weißem Zopf, auch sie auf dem Fahrrad, und fragt: “Gehts hier nach Afrika?” – “Ja”, schallt es ihr einstimmig entgegen. “Hier gehts nach Afrika!Weiterlesen

Verein Berliner Künstler – Beständigkeit und Wandel am Kunst-Hotspot Potsdamer Straße

Artikel von Gastbloggerin Anne geschrieben im Rahmen des Sommerkurses 2012 “Online-Journalismus – Recherchieren und Bloggen” am Career Center der Humboldt Universität

Lange Zeit hielt sich der Verein Berliner Künstler der Tradition verpflichtet und verweigerte sich neuen Wegen der Kunst. Dies war sicherlich auch den Wirren der Nazi-Zeit geschuldet. Heute zeigt sich der Verein nicht zuletzt durch einen neuen Vorstand deutlich offener gegenüber internationalen Künstlern und Bewegungen, wie die Ausstellung ISTANBUL_related beweist. Weiterlesen

Kein Event ohne Luftballons

Von Gastblogger Christoph

Erstellt im Rahmen des Kurses „Online-Journalismus – Recherchieren und Bloggen“ am Career Center der Humboldt Universität, Sommersemester 2012

Ob beim Berliner Marathon, Parteifesten, Betriebsfeiern und vielleicht auch bei der Eröffnung des Berliner Flughafens, sofern es soweit kommt, feiern die Menschen und überall, wo es etwas zu zelebrieren gibt, sind Luftballons nicht weit von entfernt. Weiterlesen

Die Potse im Schatten der Heiligen

Über den Bilderzyklus „Nine Saints of Ethiopia“ von Robert Weber in der GALERIE LISTROS

Von HU-Gastbloggerin Maria Buro-Witzik

Schaut man aus dem Fenster der GALERIE LISTROS dorthin, wo die Kurfürstenstraße sich mit der Potsdamer trifft, versteht man vielleicht, was der Philosoph Emil M. Cioran meint, wenn er in seinem Werk Im Schatten der Heiligen von „Gelegenheitswelt“ spricht. Alle paar Meter wartet die Gelegenheit, seinen Herzenswünschen nachzugeben: billiges Essen ohne Ende, billige Textilien, billiger Sex, Kaffee in Pappbechern und andere Mittel, um die Sehnsüchte eine Seelenetage tiefer nicht laut werden zu lassen. Weiterlesen

Zu gewinnen: Vier Freikarten für das World Culture Festival

Am Wochenende ist es soweit. Was seit Monaten von der Potsdamer Straße aus vorbereitet wird (der potseblog berichtete natürlich darüber), findet am Wochenende seinen Höhepunkt.

Und wir haben vier Freikarten im Wert von jeweils Euro 70 zu vergeben.  (Premium Ticket 1 für zwei Tage)

Und wer bekommt sie? Die ersten vier Menschen, die einen knackigen Kommentar abgeben zu der Frage: was hat die potse mit world culture zu tun?

Die Jury ist bei der Auswahl natürlich völlig unabhängig, uneigennützung, unverschämt, unfamiliär und unsensibel. Und freut sich auf die Einsendungen.

Viel Spaß beim World Culture Festival.

Dies Aktion ist möglich durch die freundliche Unterstützung von berlin-info.de . Herzlichen Dank.

Afrika & die innere Haltung

von HU-Gastblogger Janosch Werzl

Glücklicherweise ist die Geschäftsführerin von AfricAvenir International e.V., Judith Strohm, für kurzfristig anberaumte Interviews zu haben. So treffe ich sie nur wenige Stunden nach meiner Anfrage in der Galerie Listros, Kurfürstenstraße 33, in welcher der Verein AfricAvenir seit letztem August sein Büro unterhält.

Der Verein AfricAvenir e.V., dessen Geschäftsführerin Judith Strohm ist, wurde 2004 von Studenten der Politikwissenschaft am Otto-Suhr Institut der FU Berlin gegründet und versteht sich als deutsche Sektion der ursprünglich in Douala, Kamerun, beheimateten Organisation AfricAvenir. „Dort steht auch das Mutterhaus von AfricAvenir“, so Judith Strohm. Weiterlesen

Schrecken der Meere in der Kurfürstenstraße

von HU-Gastblogger Janosch Werzl

AFRICAVENIR LÄDT EIN ZUM DIALOGFORUM:
„PIRATEN“ AN SOMALIAS KÜSTE – SCHRECKEN DER MEERE
ODER NEUE (INOFFIZIELLE) KÜSTENWACHE?

Am 20. April, 19 Uhr findet in der Galerie Listros, Kurfürstenstraße 33, in Tiergarten-Süd anlässlich der Piratenprozesse in Hamburg eine Veranstaltung mit dem somalischen Soziologen Mohammed Ahmed Hassen und dem aus Eritrea stammenden Politikwissenschaftler Yonas Endrias statt.

Nicht nur die Piratenprozesse, auch die Piraterie vor Somalia als solche mitsamt ihren Auswirkungen und Hintergründen soll dabei beleuchtet werden. Es geht vor allem um die Frage:„Warum gehen einfache Fischer solch ein Risiko ein?“, so Judith Strohm, Geschäftsführerin von AfricAvenir International e.V.. Weiterlesen

In der Ferne – Nahes entdecken

Es begab sich auf meiner kürzlichen Radtour durch die Lausitz entlang des Fürst-Pückler-Weges, das ich in einem Wald nahe Bad Liebenwerda auf die Brikettfabrik Luise stieß, die älteste ihrer Art in Europa. Ich hielt an und genoss eine Führung mit einem ehemaligen Arbeiter, der uns kenntnisreich durch die leeren Hallen, ja sogar bis in das Ofenrohr nahm. Dabei durfte ich nebenbei erfahren, dass energetisch betrachtet Brikettfabriken Strom sehr viel effizienter als Kraftwerke produzieren und dass es heute nur noch zwei ihrer Art in Deutschland gibt. Weiterlesen

Mitspielen – WM 2010 an der Potse

Herzliche Einladung zum Mitspielen

Wie funktioniert es?
Es geht darum für jedes Spiel bei der WM 2010 eine Person zu finden, die einen Bezug zur Potsdamer Straße zwischen Kleistpark und Landwehrkanal hat. Entweder weil er/sie hier lebt, hier arbeitet, in der Vergangenheit etwas getan hat oder großes Pläne für die Zukunft hat.

Schicken Sie mir Ihre Vorschläge mit kurzen Beschreibungen und gerne auch Verlinkungen zu Webseiten.  Es wäre gut, wenn ich Ihre Vorschläge ein oder sogar zwei Tage vor dem Spiel hätte.  Bitte schicken Sie Ihre Vorschläge an potseblog/@/wosnitza-berlin.de

Ich garantiere Ihnen, dass alle Vorschläge mit aufgenommen werden. Vielleicht nicht gleich am nächsten Spieltag, aber auf jeden Fall innerhalb der WM 2010.

Viel Spaß bei Mitspielen und beim Entdecken der WM-Vielfalt an der Potsdamer Straße wünscht Regine Wosnitza

Die Spiele und Mannschaften der kommenden Woche

Montag, 14. Juni
Niederlande – Dänemark
Japan – Kamerun
Italien – Paraguay

Dienstag, 15. Juni
Neuseeland – Slowakei
Elfenbeinküste – Portugal
Brasilien – Nordkorea

Mittwoch, 16. Juni
Honduras – Chile
Spanien – Schweiz
Südafrika – Uruguay

Donnerstag, 17 . Juni
Frankreich – Mexiko
Griechenland – Nigeria
Argentinie – Südkorea

Freitag, 18. Juni
Deutschland – Serbien
Slowenien – USA
England – Algerien

Samstag, 19. Juni
Ghana – Australien
Niederlande – Japan
Kamerun – Dänemark

Sonntag, 20. Juni
Slowakei – Paraguay
Italien – Neuseeland
Brasilien – Elfenbeinküste

Danach geht’s selbstverständlich weiter

WM 2010 an der Potse

WM2010_logo.jpg

Die WM 2010 ist angepfiffen, das erste Spiel läuft und vor uns liegen vier Wochen mit 64 Spielen, also Fußballfieber pur. An der Potsdamer Straße gibt es public viewing places on masse.

Im Publikum wird sich die Vielfalt wider spiegeln, die auch in Südafrika bei den Spielen der 32 Mannschaften am Ball zu sehen sein wird. Denn 50 % der BewohnerInnen an der Potsdamer Straße haben einen Migrationshintergrund. Viele von ihnen haben einen deutschen Pass, leben in gemischten Ehen und so wird es hier vielleicht auch zu verteilten Loyalitäten kommen.

In den kommenden Wochen werde ich auf dem potseblog versuchen, zu jedem Spieltag Menschen vorzustellen, die hier an der Potsdamer Straße leben und arbeiten und die Nationalität oder Bezug zu dem Land der Länder haben, die an diesem Tag spielen.

Die Idee ist spontan geboren und ich lade alle potseblog-LeserInnen ein, mitzumachen. Denn zu nicht allen Nationalitäten werde ich eine Idee haben, wen ich präsentieren kann. Wenn Sie also eine Idee haben, gehen Sie mit mir in Kontakt und schreiben mir kurz etwas über die Person.