Quartiersräte informieren sich über den ‚Flaschenhalspark‘

flaschenhals

In Vorbereitung auf das nächste Werkstattgespräch im Rathaus Schöneberg am 24.06.2010 um 18.00 Uhr lädt die AG ‚Gleisdreieck‘ des Quartiersrat Schöneberger Norden und des Quartiersrats Magdeburger Platz die Ratsmitglieder der QM-Gebiete in der kommenden Woche zu einer Begehung des Geländes ein.

Der ‚Flaschenhalspark‘ schließt unmittelbar an den ‚Westpark‘ an und meint die Flächen von der Yorckstraße bis zur Monumentenbrücke. Auch um diese Flächen wird konstruktiv gestritten und AnwohnerInteressen stehen im Diskurs zu vorläufigen Planungen des Senats.

In diesem Zusammenhang gibt es bereits die Unterschriftenaktion „Grünflächen statt Lagerhallen“ – Grünzug für die gesamte Bautzener Straße. Informationen hierzu auf potseblog per Klick

„Durch die Resonanz auf die Führung über das Gelände des zukünftigen Parks auf dem Gleisdreieck haben wir gemerkt, das man über einen Termin vor Ort sehr schnell einen Bezug zum Thema aufbauen kann und sich Kompetenz und Neugier erwirbt,“ schreibt die AG. „Es ist wichtig sich zu vernetzen und auszutauschen. Unser Kontakt zu Anwohnern im Rahmen der Diskussionsveranstaltungen zum Westpark zeigt, wie wichtig Bürgerbeteiligung an Planungsprozessen für öffentliche Flächen ist und das dies auch nachhaltig der Arbeit des QR im Quartier dient.“

Erko Basmann, der sich in der AIF Bautzener Straße und als Quartiersrat für sinnvolle Lösungen engagiert, wird gemeinsam mit Matthias Bauer, Quartiersrat und Betreiber des Gleisdreieck-Blogs,  die Begehung führen, Fragen beantworten und viele Hintergrundinformationen geben.

In regelmäßigen Abständen und in Vorbereitung auf die Sitzungen der  Projektbegleitenden Arbeitsgruppe  zum Gleisdreieck lädt die AG Gleisdreieck der Quartiersräte Schöneberger Norden und Magdeburger Platz ein, um mit den AnwohnerInnen in Kontakt zu bleiben und Anregungen aufzunehmen. Die 2. Diskussionsveranstaltung fand am 27. Mai im Mediationszentrum statt.

Dort konnten die AnwohnerInnen unter anderm von Matthias Bauer erfahren, dass die GrünBerlin GmbH eine Ausschreibung ins Netz gestellt hat, die vollendete Tatsachen schaffen kann bevor die Planungen offiziell zum Abschluss gekommen und wichtige politische Entscheidungen getroffen worden sind. Über dieses Dilemma wurde dann detailliert einige Tage später auf dem Gleisdreieck-Blog berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.