Schlagwort-Archiv: Schöneberger Morgen

Schöneberger Morgen Nr. 44 – Herbst/Winter 2010

Die neue Ausgabe ist da.

Per Klick zur Zeitung

Schöneberger Morgen - Herbst / Winter 2010

per Klick zur Zeitung

Viel Spaß und Informationen beim Lesen.

Eine Straße – zwei Zeitungen

Ein bißchen ist es an der Potsdamer Straße wie in Berlin vor 1989.

Es gibt eine Grenze, sie verläuft an der Kurfürstenstraße, ist allerdings leicht passierbar. Südlich ist der Bezirk Tempelhof-Schöneberg, genau gesagt Schöneberg-Nord. Nördlich ist der Bezirk Mitt, genau gesagt Tiergarten-Süd.

Und so wie damals in Berlin gibt es auch an der Potsdamer Straße Doppelungen.

Zwei Quartiersmanagements
Schöneberger Norden vs Magdeburger Platz

Zwei Webseiten
schöneberger-norden.de vs tiergarten-süd.de
Zwei Kiezzeitungen
Schöneberger Morgen vs Mitte(n)dran

Beide Zeitungen sind nicht nur vom äußeren Erscheinungsbild, sondern auch von der Herstellungsart unterschiedlich.

Schöneberger Morgen

Aktuelle Ausgabe per klick

Der Schöneberger Morgen ist inzwischen bei der 43. Ausgabe, hat sein Erscheinungsbild in den über 10 Jahren nur wenig geändert. Er ist im dritten Jahr beim Projektträger K&K Kulturmanagement und Kommunikation. Die Zeitung entsteht in enger Zusammenarbeit zwischen dem Redaktionsteam und dem Quartiersmanagement Schöneberger Norden und heißt in der Unterschrift „Zeitung des Quartiersmanagements Schöneberger Norden“.
Die Themen jeder Ausgabe werden gemeinsam beschlossen, vom Redaktionsteam produziert und in enger Abstimmung mit dem QM redigiert.
Die Berichterstattung der Artikel bezieht sich in der Hauptsache auf Projekte, die im Kiez innerhalb des Programms Soziale Stadt laufen. Doch gibt es auch einige allgemeine Kolumnen, so z.B. über Menschen im Kiez, Gewerbe/Kultur und Sehenswürdigkeiten. Der Quartiersrat hat die Möglichkeit in jeder Ausgabe einen Artikel zu schreiben.
Der Schöneberger Morgen hat Zeitungsformat, 8 Seiten, farbig und ist als Informationsblatt konzipiert.

Mitte(n)dran

Aktuelle Ausgabe per klick

Mit mitte(n)dran ist in diesem Jahr ein Neustart gelungen. Die Zeitschrift hat eine völlig neue Herangehensweise als zuvor, als sie von einem Redakteur gestaltet wurde. Nun gibt es neben dem Projektträger (Rathmann & Rother) einen Redaktionsbeirat aus VertreterInnen des Quartiersmanagements (QM) und des Quartiersrats (QR).
In den ersten Wochen und Monaten dieses Jahres hat dieses Gremium den neuen Namen, das Format und das Schwerpunktthema erarbeitet. QM und QR gestalten in jeder Seite ein bis zwei Seiten selbst und informieren so über ihre Belange. Die Artikel gehen an alle Mitglieder des Redaktionsbeirates und werden in diesem Gremium abgestimmt.
Neben der Berichterstattung über laufenden Projekte innerhalb des Programms Soziale Stadt soll Mitte(n)dran jedoch ausführlich über allgemeine Themen im Gebiet berichten und so heißt es in der Unterschrift: „Nachrichten für Tiergarten-Süd im Bereich des Quartiersmanagements Magdeburger Platz.“

Gerade ist die erste Ausgabe erschienen, doch wird das Konzept in den folgenden Ausgaben verfeinert werden. mitte(n)dran ist eine Zeitschrift, 16 Seiten, quadratisches Format, farbig. Gleichzeit soll mitte(n)dran zu einer Marke im Quartier werden. An Logo und Schriftzug ist lange gefeilt worden, denn diese sollen in Zukunft auch Gewerbetreibenden zur Identifikation dienen. Darüber wird im potseblog an anderer Stelle zu berichten sein.

Beiden Zeitungen ist gemeinsam, dass sie in der Printausgabe in den Vor-Ort-Büros der Qms erhältlich sind, sich inhaltlich ergänzen und in ihrer Gesamtheit ein Bild von der Potsdamer Straße vermitteln, dass in keiner anderen Zeitung zu finden ist.